Fördermittel Hauskauf

Fördermittel Hauskauf – KfW – Fördertopf für Hauskäufer!

Gab es früher noch die staatliche Förderung in Form der Eigenheimzulage für Hauskäufer fallen die heutigen Subventionen längst nicht mehr so großzügig aus. Dennoch auch heute gibt es noch Zuschüsse, man muss nur wissen wie man an diese heran kommt. Bund, Länder und Kommunen bieten einige Fördertöpfe an, mit denen der private Hauskäufer doch so manchen Euro sparen kann.

Über Jahre verteilt kommt da ein hübsches Sümmchen zusammen. Wir gehen hier etwas genauer über die Förderung beim Hauskauf durch die KFW-Bank ein.

Das KfW-Darlehen – Fördermittel Hauskauf – die Zinshilfen vom Staat

Durch die staatliche KfW-Bank wird der private Hausbau und / oder Modernisierung, der Eigentumserwerb und Energiespar-Investitionen mit zinsgünstigen Krediten, teils auch mit Zuschüssen, gefördert.. Für neue und gebrauchte Häuser wurde das  „KfW-Wohneigentumsprogramm“ aufgelegt. Einzige Bedingung sie ziehen selber in die Immobile ein. Der Antrag für diese KFW-Förderung, muss vom Eigentümer bei Neubauten vor Baubeginn und für ältere Immobilien spätestens direkt nach Abschluss des notariellen Kaufvertrags gestellt werden. Die Höhe des  KfW-Kredit liegt bei maximal  50.000 Euro und bis zu 100 Prozent der „förderfähigen Kosten“. Bei Neubauten zählen hierzu die Kosten für das Grundstück (wenn dieses vor höchstens einem halben Jahr erworben wurde), für den Bau und für die Außenanlagen. Bei gebrauchten Häusern fließen neben dem Kaufpreis der Immobilie die Nebenkosten sowie Auslagen für Modernisierung, Instandsetzung und Umbau mit ein. Die KfW vergibt hierfür  zinsgünstige Kredite, die bis zu fünf Jahre tilgungsfrei sind und bis zu 35 Jahre laufen. Je nach Wunsch des Kreditnehmers kann der Zins für 5 bis 10 Jahre festgeschrieben werden.
Auch beim Energiesparen unterstützt die KfW-Bank Hauseigentümer und Bauherren. Das Prinzip dahinter ist simpel: Die Förderung fällt höher aus, je mehr sich eine (sanierte) Immobilie dem Neubaustandard annähert (Effizienzhaus 100) oder ihn unterbietet. Weiter Infos hier bei der KfW-Bank

Bund, Länder und Kommunen stellen auch spezielle Fördertöpfe für private Immobilienkäufer oder Besitzer bereit. Da diese sich aber immer wieder oft recht schnell ändern,  können Sie eine Übersicht auf dem Portal Pro Eigenheim erhalten. Das Portal hat eine Datenbank mit über 800 Kommunen zusammengestellt. Viele Städte und Gemeinden fördern besonders jungen Familien. Es lohnt sich auf jeden Fall die Augen und Ohren nach Fördermittel Hauskauf offen zu halten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.