Seriöse Immobilienmakler

Seriöse Immobilienmakler – sind Immobilienmakler bei Banken seriöser und fairer?

Wir haben tagtäglich mit Immobilienmaklern und Immobilienmaklerinnen zu tun und uns begegnen dabei wirklich kompetente Menschen bis hin zu sehr unseriösen Zeitgenossen. Aber ist das nicht in fast allen Berufsbranchen ebenso der Fall? Das ist tatsächlich so, es gibt gute und schlechte Ärzte, seriöse und unseriöse Anwälte, faire und unfaire Sportler und auch unter den Sachverständigen gibt es eben solche und solche. Und es bringt auch nichts sich darüber aufzuregen, wir ändern dadurch absolut gar nichts. Was wir aber tun können, ist die Augen auf zu halten, unser Recht einzufordern und selber fair und ehrlich sein.

Was wir immer wieder zu hören bekommen ist, dass viele Immobilienkäufer davon ausgehen, dass die Immobilienmakler oder wie man sie heute gerne nennt Immobilienberater bei den Banken und Sparkassen ja grundsätzlich seriös, vertrauenswürdig und immer fair und ehrlich ihre Arbeit tun.

 

Seriöse Immobilienmakler – Der Immobilienberater bei Banken und Sparkassen – stets adrett und nett!

Sind Sie denn der Meinung, dass die vielen Banken und Sparkassen in unserem wunderschönen Land nichts anderes im Sinn haben als uns Sparern und Bankkunden zu helfen unser sauer verdientes Geld selbstverständlich vollkommen sicher anzulegen und natürlich zu vermehren?
Ist es nicht vielmehr so, dass gerade die Banken für die vergangenen Finanzkrisen verantwortlich waren und warum war das so? Weil Sie falsch gespielt haben. Dies mag zwar nicht für den Schalterangestellten zutreffen, der Ihnen immer so nett und überaus höflich ihr Geld auszahlte oder dem netten Bankangestellten, der Ihnen ein persönliches Beratungsgespräch anbietet um Ihre finanzielle Situation und Absicherung zu besprechen. Nein diese Menschen sind die fleißigen Schäfchen die von Oben gesagt bekommen, was sie wie und mit wem zu tun haben. Die Banken und Sparkassen leben nicht davon Ihnen dabei zu helfen Ihr Geld zu vermehren, sondern davon, Sie dazu zu animieren Ihr Geld anzulegen, sich fürs Alter abzusichern oder eine Immobilie zu finanzieren. Damit verdienen sie nun mal ihr Geld.

Warum also sollte dann der Immobilienberater wie er sich heute so schön nennt, es besser mit Ihnen meinen, als der Immobilienmakler von gegenüber? Beide haben nur eins im Sinn, ihre Ware (Immobilie) zum höchsten Preis zu verkaufen und als würde das nicht reichen am besten auch noch die Finanzierung zu übernehmen. Satte Provisionen werden dabei eingestrichen.

Wer schon mal eine Immobilie über einen Immobilienberater angeboten bekommen hat, wird hier schnell zustimmen und sich erinnern, wie ihm auch Fragen zu den finanziellen Verhältnissen gestellt wurden und in Aussicht gestellt wurde das Darlehen über die jeweilige Bank oder Sparkasse in Anspruch zu nehmen.

 

Ist der seriöse Immobilienmakler / Immobilienberater der Bank besser auf den Verkauf vorbereitet?

Viele Hauskäufer vertrauen einfach blind. Immer noch scheint es in den Köpfen vieler Menschen fest verankert zu sein, dass alles was von einer Bank oder Sparkasse kommt einschließlich der dort angestellten Mitarbeiter einfach vertrauenswürdig sei.

Unsere Kunden und auch wir können ein Lied darüber singen, dass dies mit Nichten so ist. Schlechte Vorbereitung, unvollständige Unterlagen, schwammige Aussagen über Zustand oder Wert. Ein besonderes Exemplar der Gattung Immobilienberater kam sogar betrunken zum Termin.

Auch hier gilt, es gibt seriöse und unseriöse, faire und unfaire und ehrliche und unehrliche Immobilienberater.

 

Seriöse Immobilienmakler – kann man denn keinem mehr trauen?

Wenn man versteht welche Aufgabe der Immobilienmakler / Immobilienberater in erster Linie bei seiner Tätigkeit erfüllt, dann erübrigt sich die Frage eigentlich.

 

Lesen Sie hier weiter – Aufgaben eines Immobilienmaklers

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.